Schlossberghöhlen
Die Schlossberghöhlen in Homburg/Saar sind in einem Zeitraum von mehreren Jahrhunderten erstellt worden. Die kilometerlangen Gänge dienten im Laufe der Zeit als Lagerräume und als Bunker zum Schutz vor Bomben. Natürlich sind die Höhlen auch entstanden, da der Bundsandstein zu früheren Zeiten als Rohstoff abgebaut wurde. Es handelt sich um die größten Bundsandsteinhöhlen Europas. Von insgesamt 12 Stockwerken sind 3 für Besucher zugänglich. Der Eingang zu den Höhlen befindet sich auf dem oberen Teil des Schlossbergs und kann entweder von dem höher gelegenen Parkplatz, oder über eine längere Treppe von unten aus der Homburger Altstadt erreicht werden.

Für nähere Informationen zu den Schlossberghöhlen, wie z.B. Öffnungszeiten und Kontaktdaten, klicken sie bitte hier um auf die entsprechenden Seiten der Stadt Homburg zu gelangen.
 

Römermuseum Schwarzenacker
Das nahegelegene Römermuseum findet sich im Homburger Stadtteil Schwarzenacker. Durch verschiedene Ausgrabungen im Laufe der letzten zwei Jahrhunderte wurden in Schwarzenacker mehr und mehr bedeutsame Reste von Gebäuden, Außenanlagen, Straßen und Kanälen gefunden. Die vor ca. 2000 Jahren in der Keltenzeit entstandene Siedlung, die sich im heutigen Schwarzenacker befindet, ist nun teilweise als Freilichtmuseum wieder aufgebaut. Neben dem Freilichtmuseum werden auch interessante Funde aus Kunst und Handwerk im Museum, einem barocken Edelhaus, gezeigt. Mehr Informationen zum Römermuseum in Schwarzenacker finden sie hier auf den Seiten der Stadt Homburg und hier auf www.roemermuseum-schwarzenacker.de.